Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer hat sich als bewährte Übersicht über alle Bereiche der Telematik im Gesundheitswesen in Deutschland etabliert. In kompakter Weise erhält der Leser eine aktuelle Zusammenfassung der fachlichen Situation und von Projekten."...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Home arrow Inhalte arrow Ausgabe 2009 arrow Elektronische Patientenakte vita-X
Elektronische Patientenakte vita-X PDF E-Mail
Wie Krankenversicherungen mit elektronischer Patientenakte vita-X die Behandlungsqualität verbessern und gleichzeitig Kosten reduzieren


Ganzheitliches Gesundheitsmanagement und sektorübergreifende Kommunikation: Die patientenzentrierte Vernetzung macht´s möglich!

Eine nachhaltige Reduzierung von Behandlungskosten durch die optimale Integration des Patienten in den Versorgungsprozess: Dieses Ziel wird für Krankenversicherungen immer wichtiger. Darüber hinaus wird die Vermeidung von zusätzlichen Kosten durch effektive Prävention auf Basis zielgerichteter Information und Steuerung von Risikogruppen ebenfalls zu einem immer brisanteren Thema. Den Schlüssel für die Erreichung dieser Ziele liefert die elektronische Patientenakte vita-X: Sie ermöglicht beste Behandlungsqualität und Effektivität bei optimaler Kostenstruktur.

Um das Verhalten von Patienten nachhaltig behandlungs- und kostenoptimiert zu steuern, ist es wichtig, den Versicherten mit richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt zu versorgen. Er benötigt einen Service, der ihm den Prozess vereinfacht und ihm einen erlebbaren Mehrwert schafft.




 Die webbasierte elektronische Patientenakte vita-X bietet für Kostenträger und Versicherte gleichermaßen entscheidende Vorteile: Die vita-X Akte ist unabhängig von der Einführung der eGK, kann aber auch mit ihr gekoppelt werden. Sie wird Versicherten als Mehrwert zur eGK oder bereits zuvor zur Verfügung gestellt. Da der Versicherte mit seiner Karte und seiner PIN dem Arzt die medizinischen Behandlungsdaten freigibt, vernetzen Patienten Ärzte und Kliniken untereinander, ohne dass diese selbst starre Netzstrukturen aufbauen müssen. Bei der Einführung der vita-X Akte in Praxis oder Klinik entstehen den Ärzten keine externen Kosten. Die eGK-Kartenleser können auch für die vita-X Karten genutzt werden. Lediglich ein DSL-Zugang muss vorhanden sein.

Welche Daten den jeweiligen Leistungserbringern zur Verfügung gestellt werden, entscheidet der Patient selbst. Er autorisiert seine behandelnden Ärzte, seine medizinische Patientenakte zu führen. Diese Informationen können vom Patienten nicht gelöscht, lediglich der Zugriff durch andere Ärzte kann unterbunden werden.

Der Datenschutz hat bei vita-X selbstverständlich höchste Priorität. So werden medizinische Daten der Patienten ausschließlich verschlüsselt auf den Hochsicherheitsservern gespeichert und bieten einen, durch eigene Patente, geschützten technischen Beschlagnahmeschutz. D. h. der Zugriff oder die Entschlüsselung der Daten ist ohne die Zustimmung des Patienten nicht möglich. Kein Administrator oder Programmierer ist in der Lage auf die Daten zuzugreifen.

Um bei Versicherten das Verantwortungsbewusstsein für den Schutz der eigenen Gesundheit zu fördern, kann der Versicherte über vita-X home seine Gesundheitsakte mit Gesundheits- und Vitaldaten von zu Hause aus ergänzen. Diabetiker können zudem Daten aus ihrem Blutzuckermessgerät direkt, zu Hause am PC oder beim Arzt in die Akte speichern lassen, um die Werte und Auswertungen täglich zu kontrollieren.

vita-X services mit neuer Internet Geschäftsstelle – ein Service der Krankenkasse für die Versicherten

Ergänzend dazu stellt vita-X services – das Informations- und Steuerungsinstrument für Krankenversicherungen – dem Versicherten individuelle Dienstleistungen zur Verfügung. Die Kostenträger des Gesundheitswesens bieten ihren Kunden eine komplette Internet-Geschäftsstelle als Service-Point:

Mit vita-X services können Versicherte die bei der Krankenversicherung gespeicherten Abrechnungs- und Verordnungsdaten abrufen. Sie erhalten so eine umfassende Gesundheitshistorie.



Zudem kann der Versicherte einen Profilcheck durchführen. Dieser steuert das Leistungs- und eLearning-Angebot auf der Basis der durch die Krankenversicherung hinterlegten Profil-Angebot-Kombinationen. Der Versicherte kann seine bisherigen Behandlungen, Verordnungen etc. auf spezielle Tarife und besondere Leistungsangebote überprüfen lassen. Die Steuerung von Patienten erfolgt auf einer umfassenden Basis von medizinischen Daten.

So können z.B. Informationen über IV-Programme den Versicherten zielgruppenspezifisch und ohne Streuverluste zur Verfügung gestellt werden und in den Prozess direkt eingebunden werden. Kostenträger haben durch vita-X services die Möglichkeit, ihren Versicherten gezielte, persönliche und medizinische Informationen bereitzustellen, die diese durch den Behandlungspfad leiten. Mit vita-X services eröffnen Kostenträger Versicherten auch die Möglichkeit, sich einfacher und schneller an Anträgen, Vordrucken, Patientenquittungen etc. – also an dem nahezu kompletten Formularwesen – zu bedienen. All dies und noch einige Services mehr werden über die „Internet-Geschäftsstelle“ bei vita-X services geregelt.

Erhält der Versicherte seine Abrechnung in elektronischer Form, kann er direkt mit seinem Tarifcheck überprüfen, ob sich das Einreichen lohnt. Die Übermittlung an die Krankenversicherung erfolgt elektronisch mit strukturierten Daten. vita-X services integriert sich nahtlos in die Kostenträgerprozesse.

In Kombination von vita- X home und pro wird durch die Integration von Verordnungsdaten eine einzigartige übergreifende Prüfung der Arzneimitteltherapiesicherheit ermöglicht.

vita-X auf einen Blick:

vita-X pro
  • Die Patientenakte vom Arzt geführt
  • Verfügbarkeit von medizinischen Daten ist patientenbestimmt
  • Steigerung der Behandlungsqualität und Effizienz
  • höchste Datensicherheit
  • Arzneimittelsicherheit und Minimierung von Risiken
  • sektor- und fachgebietsübergreifende Kommunikation

vita-X home
  • Die Gesundheitsakte vom Patienten geführt
  • Gesundheits- und Vitaldaten
  • Anschluss von Blutzuckermessgeräten
  • dient dem persönlichen Gesundheitsmanagement, der Prävention und dem Genesungsprozess

vita-X services
  • Die Serviceplattform für Kostenträger
  • Leistungs- und Abrechnungsdaten
  • Verordnungsdaten
  • Profilcheck
  • Serviceinformationen vom Patienten abrufbar
  • Schaffen eines Informationskanals zwischen Patient und Kostenträger
  • Serviceplattform für Gesundheitsnachrichten
  • Informationen über Bonusprogramme
  • Information zu IV-Verträgen
  • Tarifrechner

Dokumentinformationen zum Volltext-Download
 

Titel:
Elektronischer Patientenakte vita-X
Artikel ist erschienen in:
Telemedizinführer Deutschland, Ausgabe 2009
Kontakt/Autor(en):vita-X AG
Maria Trost 21
D-56070 Koblenz
Tel.: +49 (0) 2 61 / 80 00 - 13 20
Fax: +49 (0) 2 61 / 80 00 - 13 51
Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
www.vita-x.de
Seitenzahl:
2
Sonstiges:

4 Abb.

Dateityp/ -größe:PDF /  140 kB 
Click&Buy-Preis in Euro:0,00

 Rechtlicher Hinweis:

Ein Herunterladen des Dokuments ist ausschließlich  zum persönlichen Gebrauch erlaubt. Jede Art der Weiterverbreitung oder Weiterverarbeitung ist untersagt.


 
< zurück   weiter >
 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG