Stimmen zum Telemedizinführer Deutschland

..."Der Telemedizinführer hat sich als bewährte Übersicht über alle Bereiche der Telematik im Gesundheitswesen in Deutschland etabliert. In kompakter Weise erhält der Leser eine aktuelle Zusammenfassung der fachlichen Situation und von Projekten."...
 

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Deutschlands unfassendstes Werk zum Thema Telemedizin, E-Health und Telematik im Gesundheitswesen

Suche

Inhalte

Inhalte

TMF Produkte

Telemedizinführer Deutschland 2009
Telemedizinführer Deutschland 2009
€37,00
bestellen

Home
Suche
Suchbegriff muss mindestens 3 Zeichen und höchstens 20 Zeichen enthalten
Suchwörter elektronischer arzt
Insgesamt 60 Ergebnisse. Suche nach [ elektronischer arzt ] mit Google

Ergebnisse 1 - 30 von 60
1. eBA
(RD Glossary)
elektronischer Berufsausweis

2. eHBA
(RD Glossary)
elektronischer Heilberufsausweis

3. PVS
(RD Glossary)
Praxisverwaltungssystem (Arztpraxis)

4. iEPA
(RD Glossary)
institutionelle elektronische Patientenakte, die im Primärsystem der Institution, z. B. Klinik oder Arztpraxis geführt wird, und somit ausschließlich qualifizierte, weil arztgefüh

5. Telematik-Infrastruktur
(RD Glossary)
... sind hier als anschauliches Beispiel Kartenlesegeräte zu nennen. (vgl. elektronische Gesundheitskarte und elektronischer Heilberufsausweis) ...

6. HPC
(RD Glossary)
 elektronischer Heilberufsausweis (HBA, engl. HPC = Health Professional Card) Der elektronische Heilberufsausweis ist ein personenbezogener Ausweis und enthält eine eindeutige Identifikati

(HBA, engl. HPC = Health Professional Card) Der elektronische Heilberufsausweis ist ein personenbezogener Ausweis und enthält eine eindeutige Identifi kation des Heilberuflers, die Gültig

8. elektronisches Rezept
(RD Glossary)
(eRezept) Eine elektronische Form des Rezepts, die zur „Übermittlung ärztlicher Verordnungen in elektronischer und maschinell verwertbarer Form“ dient. Vermeidung von Doppelve

...itteln. Eine vollständige digitale Dokumentation ist hier die ideale Voraussetzung für die Erstellung elektronischer Arztbriefe, um die Medienbrüche bei der derzeit verwendeten papie...

Sie enthält Daten über in Anspruch genommene Leistungen und deren vorläufi ge Kosten für den Versicherten, und ist Bestandteil der elektronischen Gesundheitskarte. Gesetzliche Gr

11. Die Gesundheitsplattform LifeSensor®
(Inhalte/Ausgabe 2004)
Die Gesundheitsplattform LifeSensor® ist eine internetbasierte Gesamtlösung, die den Bürger in den Mittelpunkt stellt und seine Souveränität in der Zusammenarbeit mit Ärz

12. Vitaphone: Sicherheitspaket fürs Herz
(Inhalte/Ausgabe 2004)
Einsatz der Telemedizin kann Leben retten Drastisch verkürzte Patienten-Entscheidungszeit verringert Todesrate bei Herzinfarkt-Patienten Rund 350.000 Bundesbürger erleiden jährlich ei

Gunther Hellmann (1), Jürgen Kraft (2), Walter Schäfer (3), Robert Wölzlein (4), Robert Bauerdick (5) 1 DOCexpert Computer GmbH 2 Hauptverband der Berufsgenossenschaften 3 GWI AG 4 I-

...ververbindung, Grenzen überschreitende Anforderung eines Anspruchsnachweises von einem Server ohne Nutzung elektronischer Kartendaten, Manuelle Eingabe der Daten von der optisch lesbaren Euro...

Jörg Stockhardt consulting & more, Bensheim Reden wir über Datensicherheit in der Medizin, so denken wir in aller Regel an Patientendaten, Anamnesedaten und Verordnungsdaten und nat&u

Christoph F.-J. Goetz Leiter Telemedizin/EDV in der Arztpraxis Kassenärztliche Vereinigung Bayern Auf leisen Sohlen schleicht die neue Computerrevolution heran. In einer von Terror gebeute

... Maßnahmen und -Richtlinien Abbildung des klassischen medizinischen Diagnostik- und Therapie- Workflows elektronischer Arztbrief, elektronisches Rezept, elektronische Ein- und Überweisu...

18. VDAP: Ein Verband ist aktiv
(Inhalte/Ausgabe 2004)
Der Verband Deutscher Arztpraxis-Softwarehersteller e.V. engagiert sich in Projekten, Gremien und Politik Manfred Brüning Der Verband Deutscher Arztpraxis- Softwarehersteller e.V. (VDAP) l&aum

Rainer Schmidt, Lothar Gierl Institut für Medizinische Informatik und Biometrie der Universität Rostock Allgemeines Ziel unseres TeCoMed Projekts ist die Entwicklung von Methoden zur Entd

Peter Reiter Zentrum für Telematik im Gesundheitswesen (ZTG) GmbH, Campus Als am 22.01.2002 in den Räumen der ZTG GmbH ein Workshop des VHitG (früher VHK) zur Standardisierung der

Kai U. Heitmann Das als Zusammenarbeit verschiedener Organisationen der stationären und ambulanten Versorgung sowie Universitäten Anfang des Jahres 2000 begonnene Projekt namens SCIPHOX (

J. Dräger (1,2), S. Petzold (2), H. Ristau (2), S. Trepte (1) 1 Fachhochschule Stralsund, Stralsund, Deutschland 2 Quasa gGmbH, Stralsund, Deutschland Bei der Durchführung der extra

Marco Eichelberg (1), Eric Poiseau (2), Berthold B. Wein (3), Jörg Riesmeier (1) 1 OFFIS – Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik-Werzeuge und -Systeme, Es

24. Grundschutz für Praxis-Systeme
(Inhalte/Ausgabe 2004)
Stephen D. Wolthusen Abteilung Sicherheitstechnologie, Fraunhofer-IGD, Darmstadt wolt@igd.fhg.de, 12. August 2003 Selbst in kleinen Praxen und mittleren Gemeinschaftspraxen ist der Einsatz von

25. Datensicherheit in der Telemedizin
(Inhalte/Ausgabe 2004)
Anforderungen, Möglichkeiten und praktische Umsetzung Martin H. Ludwig Martin.H.Ludwig@imagmbh.de IMA Gesellschaft für Informationsmanagement mbH, Dr.-C.-Otto-Str. 133, 44879 Bochum

... der medizinischen Versorgung und der Verwaltung der erbrachten und zu erbringenden Leistungen ist die Verwendung elektronischer Praxis-Systeme kaum zu vermeiden. Dadurch werden Datenbestände, f&...

...s nach § 24 Abs. 1 Nr. 1, der sich nicht am Ort der technischen Durchführung befindet und der mit Hilfe elektronischer Datenübertragung und Telekommunikation insbesondere zur rechtferti...

Jörg Riesmeier (a), Hans-Peter Hellemann (b), Roman Sokiranski (c), Marco Eichelberg (a), Thomas Wilkens (a), Wilfried Thoben (a), Peter Jensch (d) a OFFIS e.V., Escherweg 2, 26121 Oldenburg

H. C. Vollmar, N. Koneczny, B. Floer, J. Isfort, M. Butzlaff Medizinisches Wissensnetzwerk evidence.de der Universität Witten/Herdecke Eine kontinuierliche Fortbildung wird in der Zukunft

Der schwere Weg zum goldenen Standard Guido Noelle (1,2), Sylvia Sänger (1), Anette Huth (1), Ramona Christ (2) 1) Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ), K

<< Anfang < Vorherige 1 2 Nächste > Ende >>

 

ASP Authentifizierung Biometrie bIT4health Blended Healthcare CIMECS DACS DICOM e-Health E-Learning eBA EDC eEPA eFA EGA eGBR eGK eHBA eHealth EHR elektronische Gesundheitskarte elektronische Krankenakte elektronische Patientenquittung elektronische Signatur elektronischer Arztbrief elektronischer Heilberufsausweis elektronisches Rezept EPA EPR europäische Krankenversichertenkarte Fallakte gematik Gesundheitskarte Gesundheitstelematik GoITG GRID Hash HL7 HomeCare HPC iEPA IHE IMS Incident Reporting integrierte Gesundheitsversorgung integrierte Versorgung IuK KAS KIS Kryptographie LOINC Lösungsarchitektur MDD MPI MVZ NEST PACS PaSIS PDMS protego.net PVS Rahmenarchitektur RFID RIS Schnittstelle SDK Sicherheitsinfrastruktur Smart Card SNOMED SOA SQB Telekonsultation Telelearning Telematik Telematik Expertise Telematik-Infrastruktur Telemedizin Telemonitoring Verschlüsselung VHitG ZTG